In der Handwerkerrolle der Handwerkskammer in Ulm an der Donau finden wir folgende Eintragung:

„Otto König – Installationsmeister –
wohnhaft in Aalen, Alte Heidenheimerstr. 49
geboren am 22. März 1903
als Inhaber eines Gas- und Wasser- Installationsbetriebes
am 20. Juni 1932 in die Handwerkerrolle eingetragen.“

Die Firma Otto König konnte also im Jahre 2012 auf eine 80 – jährige Firmengeschichte zurückblicken.

Um der Chronik aber ganz gerecht zu werden, muss man wissen, dass der „königliche“ Familienstamm, der seine Wurzeln in Itzelberg bei Königsbronn hat, bereits auf eine über 100-jährige Tradition im Gas- und Wasserhandwerk zurückschauen kann.

Der Vater des Firmengründers Otto König, Jakob Friedrich, wuchs in Itzelberg auf, wo dessen Vater als Dorfschmied ansässig gewesen war. Neben dem Erlernen des Schmiedehandwerks qualifizierte und spezialisierte sich Jakob Friedrich König schon in jungen Jahren auf dem Gebiet „Gas- und Wasserhandwerk“. Als junger Meister zog Jakob Friedrich König nach Aalen und gründete dort Ende des 19. Jahrhunderts einen Gas- und Wasserinstallationsbetrieb. Da zu seiner Zeit Gas als neuzeitliche Energiequelle galt, kümmerte er sich auch überwiegend um gasbetriebene Beleuchtungs- und Warmwassersysteme – eine Tätigkeit, die ihm den Beinamen „Gaskönig“ einbrachte.

Wie es damals noch üblich war, ging nach dem Tod von Jakob Friedrich König dessen Betrieb an seinen erstgeborenen Sohn Walter König über.

Walter Königs Bruder, Otto König, der den gleichen Beruf erlernt hatte, arbeitete zunächst noch ein paar Jahre im ehemaligen elterlichen Betrieb, um dann zu erkennen, dass er seinen eigenen unabhängigen beruflichen Weg einschlagen musste. Dies führte dann am 20.Juni 1932 zur Gründung seines eigenen Unternehmens, der Firma Otto König.

1. Firmensitz beim Bahnübergang „Gasthaus Hecht“, ca. 1933

Während in den 30-er und 40-er Jahren des vergangenen Jahrhunderts der Tätigkeitsschwerpunkt der Firma auf dem Gebiet Gas- und Wasserinstallationen lag, verlagerte sich das Gewicht in der Zeit des Wiederaufbaus, also nach dem 2. Weltkrieg, immer mehr in Richtung Installation von zentralen Heizungssystemen. Diese Entwicklung wurde besonders durch das Aufkommen des Heizöls als neuer Energieträger in den 60-er und 70-er Jahren begünstigt.

Jetziger Firmensitz in der Bahnhofstraße 54 im Jahre 1951

Heute, zu Beginn des 21. Jahrhunderts, werden die klassischen Energieträger wie Holz, Kohle, Gas und Heizöl immer mehr durch umweltschonende, regenerative Energiequellen ergänzt, eine Entwicklung, der die Firma Otto König im Sinne von energiesparenden Heizsystemen Rechnung trägt.

Als Fundament dient die über 100-jährige Erfahrung auf dem Gebiet Wasser- und Heizungstechnik, gepaart mit der Verpflichtung zur Erhaltung unserer Umwelt durch ressourcenschonende und regenerative Technik.

Als Familienunternehmen, das inzwischen von der 4. Generation geführt wird, garantieren wir unseren Kunden einen langfristigen und zuverlässigen „Service“

Sprechen Sie mit uns über Ihre anstehenden haustechnischen Modernisierungsmaßnahmen.

Bei uns finden Sie Tradition und die Moderne.